Arutam

Bosque Protector Arutam/FUNDECOIPA

Dass der Wald heute noch besteht und die Familie ihre ökonomische Situation verbessern konnte, ist auf die erfolgreiche Etablierung eines Familienunternehmens im Bereich Öko- und Freiwilligentourismus zurückzuführen. Der Schutzwaldverein e.V. hat die Familie in den Anfangsjahren unterstützt durch Kurzzeitfreiwillige, Dienstleistende des Anderen Dienstes im Ausland (AdiA) und die Finanzierung kleinerer Projekte. So konnte zum einen die Dorfschule gefördert werden (Englischunterricht, Bezahlung des Lehrers), die zwar staatlich anerkannt, jedoch nicht immer ausreichend finanziert worden war, und in der nicht nur das Lehrplanwissen, sondern auch Sprache und weitere Kenntnisse der indigenen Kultur vermittelt werden. Auch wurde der Aufbau einer Frauengruppe gefördert, die u.a. Kunsthandwerk (artesanía) herstellt. Zum anderen konnten erste Erfahrungen mit Freiwilligen und Touristen gesammelt sowie die erforderliche Infrastruktur für den heutigen Tourismus aufgebaut werden. Nach den ersten Jahren der Aufbauarbeit läuft das Projekt bis heute selbständig. Nähere Informationen finden sich auf der Internetseite des Vereins von Arutam.