Freiwillige 2018/2019

Seit August 2018 befinden sich mit Andrej, Jakob, Lena, Luca, Lucia, Max und Paula wieder sieben Freiwillige in unseren Partnergemeinden in Ecuador. Sie werden 12 Monate in Projekten zur nachhaltigen ländlichen Entwicklung, für ein gutes Leben (buen vivir) und zum Schutz von Mangrovenwäldern tätig sein.
Sie werden in Fischergemeinden in den Mangroven des Golfs von Guayaquil an der Pazifikküste eingesetzt, wo der Schutzwaldverein e.V. zusammen mit Organisationen von einheimischen Mangrovenbewohner*innen und ecuadorianischen Umwelt- und Entwicklungsorganisationen die größte, vom ecuadorianischen Umweltministerium ausgestellte Konzession zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der verbleibenden Mangroven umsetzt.
Ihre Einsatzorte sind die Dörfer Cerrito de los Morreños, Puerto Libertad, Bellavista, Puerto Roma und Santa Rosa. Sie arbeiten aktiv in den verschiedenen Projekten mit, mit denen die Ziele der Konzession (Überwachung, Kontrolle und Schutz der Mangroven; Verbesserung der Fischerei nach Nachhaltigkeitskriterien; Stärkung der Selbstorganisation der Gemeinden; Verbesserung der Infrastruktur) erreicht werden sollen.
Sie begleiten von den Gemeinden selbst realisierte Projekte für eine nachhaltige Grundversorgung (v.a. Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung). Im Gesundheitsbereich wird nicht nur die Gesundheitsstationen in Cerrito und Puerto Roma unterstützt,  sondern auch die Gesundheitskomitees und die Gesundheitspromotor*innen der Gemeinden bei ihren Tätigkeiten, v.a. auch im präventiven Bereich (z.B. Ernährung, Hygiene). In jeder Gemeinde sind die Freiwilligen im Bildungsbereich tätig (Englisch- und Computerunterricht, Umweltkunde, Sport, Betreuung der Universitäts-Stipendiat*innen des Schutzwaldvereins e.V.) und begleiten verschiedene Umwelt- und Sozialprojekte auf Gemeindeebene. Ein weiteres Einsatzfeld ist der Aufbau eines gemeindebasierten Ökotourismus-Programms und die Unterstützung von Aktivitäten im kulturellen Bereich (u.a. Musikgruppe Cerrito). Ihren Freiwilligendienst verrichten sie in enger Abstimmung mit unseren Partnerorganisationen und betreut durch ihren Mentor Federico Koelle von der Fundación Cerro Verde.